Schieferarten

Als traditionelle europäische Schiefergebiete können u.a. Thüringen, das Rheinische Schiefergebirge, Westfalen sowie das Bergische Land betrachtet werden. Lokal sehr begrenzt gab es z.B. noch den sächsischen Schiefer. Außerhalb Deutschlands sind Wales, Frankreich und Mähren zu nennen. Daneben gehören auch Brasilien, Indien, China und Australien zu wichtigen Schieferproduzenten.

In den letzten Jahrzehnten entwickelte sich NW-Spanien (Galicien) zu der wohl bedeutendsten Schieferregion weltweit. Spanische Schiefer dominieren daher nicht nur den deutschen Schiefermarkt.

Deutsche und spanische Schiefer besitzen i.allg. eine dunkle schwarze, aber auch graue bzw. blau-schwarze Farbe. Die walisischen Schiefer sind dagegen rot ("Penrhyn Red"), während brasilianische Schiefer oft grün sind. Schiefer generell kann unterschiedlichste Farben und Tönungen zeigen.