Schiefer-Lexikon

Begriff suchen:

Dachschiefer
Defninition:Dachschiefer

Dachschiefer ist ein Tonschiefer, der zwischen einem Sediment und beginnender Metamorphose steht. Bedingt durch sein straffes Parallelgefüge, der Schieferung, lößt er sich sehr dünn in ebenflächige Platten spalten. Die Hauptminerale von Dachschiefer sind Quarz, Feldspat und Glimmer. Nur Tonschiefer, die bestimmte Anforderungen an Festigkeit und Verwitterungsbeständigkeit erfüllen, können als Dachschiefer verwendet werden.

Deckgebirge
Defninition:Deckgebirge

Zwischen Tagesoberfläche und Lagerstätte anstehendes Gebirge.

Deckstein
Defninition:Deckstein

Ist der Stein, der für die Deckung der hauptsächlichen Dachfläche verwendet wird, d.h. nicht für Orte, Firste oder Traufe.

Deckstil
Defninition:Deckstil

Mit Schiefer können unterschiedliche Deckungsarten vorgenommen werden, die wiederum verschieden Schieferformen erfordern. Die güngigsten Deckstile sind die Deutsche Deckung (Bogenschnitt), Spitzwinkeldeckung, Rechteckdoppeldeckung, Altdeutsche Deckung und Schuppendeckung. Daneben kommen auch Deckungen mit Octogones oder Coquetten vor. Die Richtlinien für die einzelnen Deckarten sind in der "Fachregel für Dachdeckungen mit Schiefer" vom Zentralverband des Deutschen Dachdeckerverbandes enthalten.

Deckung
Defninition:Deckung

Mit Schiefer können unterschiedliche Deckungsarten vorgenommen werden, die wiederum verschieden Schieferformen erfordern. Die güngigsten Deckstile sind die Deutsche Deckung (Bogenschnitt), Spitzwinkeldeckung, Rechteckdoppeldeckung, Altdeutsche Deckung und Schuppendeckung. Daneben kommen auch Deckungen mit Octogones oder Coquetten vor. Die Richtlinien für die einzelnen Deckarten sind in der "Fachregel für Dachdeckungen mit Schiefer" vom Zentralverband des Deutschen Dachdeckerverbandes enthalten.

Deckunterlagen
Defninition:Deckunterlagen

Deckunterlagen: Die Schalung aus Brettern soll bei einem lichten Sparrenabstand von kleiner gleich 60 cm mindestens 24 mm (Nenndicke) dick sein. Größere Abstände erfordern eine dickere Schalung. Unterseitige Verst?rkung (Strecklatten oder -bretter) können gegebenenfalls erforderlich werden. Die einzelnen Bretter sollen mindestens 12 cm breit sein. Bei besonderen Dachformen und Dachdetails ist die gleiche Nagelbarkeit zu gewährleisten. Werden in Ausnahmefällen Holzwerkstoffe als Schalung verwendet, so müssen besondere Voraussetzungen erfüllt werden. Holzwerkstoffe müssen sofort nach Verlegung mit einer Vordeckung versehen werden. Lattung: Bei Nagelbefestigung soll der Querschnitt der Latten (Nennmaß) bei einem lichten Sparrenabstand bis 60 cm mindestens 40/60 mm betragen. Bei Klammerbefestigung muß der Querschnitt der Latten (Nennmaß) bei einem lichten Sparrenabstand bis 60 cm mindestens 24/48 betragen. Größere Abstände erfordern einen größeren Querschnitt.

Dendriten
Defninition:Dendriten

Dendriten: Die Herkunft der Dendriten ist nach wie vor nicht zweifelsfrei geklärt, man geht sowohl von einem organischen als auch anorganischen Ursprung aus. Bei Dendriten handelt es sich um weiße, gelegentlich aber auch braune Flecken und sie stellen rein oberflächliche Erscheinungen dar. Ihre Größe schwankt im allgemeinen von 1-2 cm bis 8-10 cm. Sie beeinflussen weder die Festigkeit eines Schiefers noch seine Lebensdauer und berühren daher ausschließlich Geschmacksfragen.

Dichtigkeitsgrad
Defninition:Dichtigkeitsgrad

Dichtigkeitsgrad: Mit dem Verhältnis von Rohdichte zu Reindichte kann man den Dichtigkeitsgrad ermitteln. Ein Gestein mit einem Dichtigkeitsgrad von 1 wäre absolut dicht, d.h. es hätte weder Poren noch Mikrorisse und dieser Fall ist in der Natur nicht gegeben. Der Dichtigkeitsgrad stellt eine reine Angabe dar.

DIN
Defninition:DIN

Für die Untersuchung von Dachschiefern ist die DIN 52201 normgebend. In ihr wird festgelegt, welche Kennwerte auf welche Art untersucht werden. Bei der DIN handelt es sich um eine Prüfnorm, d.h. es werden explizit keine Anforderungen oder Grenz- bzw. Toleranzwerte genannt. Versuchsanstalt Neuwied: "Die für Dachschiefer maßgebliche Norm DIN 52 201 enthält keine explizit genannten Anforderungen. In Abschnitt 2 der Norm wird lediglich darauf verwiesen, daßDachschiefer bestimmte Anforderungen hinsichtlich der Festigkeit und Verwitterungsbeständigkeit erfüllen mu?, ohne daßdiese Anforderungen konkretisiert werden." Die Ergebnisse dieser Untersuchungen müssen im Sinne einer Produktcharakteristik und zum Vergleich mit anderen Schiefern von den Herstellern angegeben werden. Die DIN soll in Zukunft durch die Euro Norm EN 932-3 ersetzt werden.

Dolomit
Defninition:Dolomit

Dolomit: Ca Mg [CO3]2-Bikarbonat, welches vereinzelt in Schiefer auftritt. Karbonate sind besonders bei saurem Regen leicht löslich und können ausgewaschen werden. Wenn anwesende Eisensulfide verwittern, kann das zu Gipsbildungen (Ca SO4 x 2 H2O) und somit zu VolumenverÄnderungen kommen. Die genannten Prozesse können die Verwitterung eines Schiefers beschleunigen und somit die Lebensdauer herabsetzen.

Durchörtern
Defninition:Durchörtern

Vortreiben eines Grubenbaus durch geologische Störungen.

Einträge 1 bis 11 von 11